Kulturtours - das Reiseportal zu Kunst und Kultur. Veranstalterunabhängige Auswahl an Kulturreisen, Städtereisen, Studienreisen, Konzertreisen, Rundreisen, Naturreisen und Aktivreisen

Bookmark und Weitersagen Weitersagen & Drucken Empfehlen Sie uns hier weiter

Empfehlen Sie uns weiter

Leitbild Nachhaltigkeit Galerie Agenturen FAQ  Newsletter  AGB  Impressum

 
BASILIKATA
Kulturtours - das Reiseportal zu Kunst und Kultur. Veranstalterunabhängige Auswahl an Kulturreisen, Städtereisen, Studienreisen, Konzertreisen, Rundreisen, Naturreisen und Aktivreisen Kulturtours - Studienreisen und Kulturreisen in die Metropolen Europas Kulturtours - Konzertreisen, Eventreisen, Ausstellungen, Kunstreisen Kulturtours - Land und Leute kennen lernen. Studienreisen, Rundreisen, Kulturreisen
Kulturtours - Kontakt aufnehmenKulturtours - Suche im Reiseangebot

BASILIKATA - UNBEKANNTE SCHÖNHEIT DES MEZZOGIORNO
Individuelle Mietwagenrundreise

Veranstalter:
Kulturtours - Reisen zu Kunst und Kultur

   

Die Basilikata gehört zu den Regionen im Süden Italiens, die irgendwie „vergessen“ wurde. Früher gefürchtet wegen Banditen und heute durch mangelnde Verkehrsanbindungen ins Abseits des Tourismus geraten. Wer jedoch eine Reise in diese Region des Mezzogiorno Italiens unternimmt, der wird in jeder Beziehung grandiose Erlebnisse mit nach Hause nehmen. Reich an Kultur und Natur, ursprünglichen kulinarischen Genüssen und Gastlichkeit.
Die Landschaft wechselt vom Meer bis zum Gebirge und lässt uns bei deren Anblick einfach nur ins Staunen geraten. Matera und Maratea, zwei Orte, vollkommen verschieden in ihrer Eigenart, oder die Städte der Ordensritter und des Staufers Friedrich II., endlose Kornfelder und enge Sträßchen - ein kulturelles Highlight folgt dem anderen und dies alles ohne Touristenmassen!
Es ist eine Region mit der längsten Geschichte Italiens, die noch zu den wenigen unentdeckten in Italien gehört und dennoch einfach nur Grandioses bietet.

BASILIKATA
Rivello © Archenzo / Wikipedia

 


Reiseverlauf (Programmvorschlag)

 

1. Tag: Benvenuti nel Mezzogiorno
Sie kommen in Bari an. Nach der Übernahme Ihres Mietwagens am Flughafen geht es nach Matera, Ihrer ersten Station der Reise (ca. 1 Std. Fahrzeit ab Flughafen). Check-in im Felsen-Hotel und danach Zeit zur Entspannung oder ersten Erkundung. Das Abendessen nehmen Sie in einem Restaurant inmitten der Sassi, der Felsenstadt, mit lokalen Spezialitäten ein.

2. Tag: Die unglaubliche Stadt - Matera
Der heutige Tag ist der einmaligen Stadt Matera mit ihren berühmten Sassi, ihren Felsenwohnungen gewidmet. Nicht umsonst ist Matera seit 1993 zum Weltkulturerbe erklärt worden. In einem typischen Restaurant genießen Sie die lukanischen Spezialitäten. Am Nachmittag staunen Sie bei den Felskirchen auf der Murgia Materana, die ein einzigartiges Zusammenspiel von Natur und Kultur ergeben und viel Geschichte lebendig werden lassen. Nach diesem spektakulären Tag können Sie bei einem kulinarischen Abendessen das Gesehene nochmals Revue passieren lassen.

3. Tag: Apulien - Friedrich II., der Staufer und seine Ausnahmebauten
Durch die Hochebene des Parco Nationale dell’ Alta Murgia fahren Sie heute nach Altamura. Mit der Kathedrale, die Friedrich hier errichten ließ, hat er das einzige kirchlich bedeutsame Bauwerk während seiner Kaiserzeit entstehen lassen. Diese wunderbare Kathedrale mit ihren ganz speziellen Charakteristiken ist nicht nur eine optische Freude, sondern auch mit einer interessanten Geschichte verbunden. Mit einem Besuch des berühmten Castel del Monte, das einen wesentlichen Bestandteil der Stauferburgen Friedrichs II. darstellt, geht das Staunen über seine Genialität weiter. Selbst der Umstand, dass er es nie selbst bewohnt hat, ändert nichts daran, dass es nach seinen Entwürfen gebaut wurde und ein unvergessliches Erlebnis in seiner grandiosen Bauweise darstellt, die jeglicher strategischen Logik zu widersprechen scheint. Die Fahrt in den Nord-Westen der Basilikata führt in das Vulturegebiet. Nach dem Check-in in Ihrem 4*-Hotel in Melfi werden Sie in einem wunderbaren Ambiente das Abendmenü einnehmen.

4. Tag: Faszination des Vulture
Fragt man sich, was Friedrich II. den Staufer, den Stupor Mundi, so verzaubert hat, dass er viel Zeit hier verbrachte, so werden Sie sich die Frage selbst beantworten können bei einem Ausflug zum Monticchio-See im gleichnamigen Naturreservat. Die bezaubernde panoramareiche und interessante Abtei S. Michele aus dem 12. Jahrhundert, entstanden über bereits Jahrhunderte früher bewohnten Felsgrotten, und die Höhle des Briganten Croco laden zum Betrachten „gelebter Geschichte“ ein. Der Nachmittag ist dem Städtchen Rionero del Vulture gewidmet, das für den Aglianico-Wein steht, den „Nektar der Götter“. Albanisch-griechischer Einfluss ist hier seit dem 16. Jahrhundert deutlich, unübersehbar auch die Bedeutung des Weins. Hier wenden Sie sich einem der bemerkenswertesten Weingüter der Basilikata zu. In den wunderbaren alten „Schatzkammern“, den Weinkellern in Felshöhlen, werden Sie die im Gambero Rosso ausgezeichneten Weine verkosten. Zum Abendessen kehren Sie nach Melfi zurück.

5. Tag: Melfi – Einstige „Hauptstadt Europas“ und Horaz mit seiner Stadt
Melfi ist in vielerlei Hinsicht äußerst interessant: die Normannen starteten hier im 11. Jahrhundert die Verteidigung gegen die feindlichen Besetzer wie Araber, Langobarden und Griechen in einer Allianz mit der Kirche. Hier legte Friedrich II. die Melfischen Konstitutionen fest, die bis heute aktuell sind. Der erste Kreuzzug wurde in Melfi geplant und das Zölibat ins Leben gerufen. Bei einer ausführlichen Stadtbesichtigung werden Sie viel interessante Geschichte und Geschichten kennen lernen und imposante Monumente einer kriegerischen Zeit. Nach diesem Ausflug in die Geschichte ist es Zeit einen Mittagsimbiss einzunehmen. Mit einem nachmittäglichen Ausflug nach Venusia, das heutige Venosa, geht es in die Geburtsstadt des großen Dichters Horaz im Jahre 65 v.Chr. Manfredi, der uneheliche Sohn Friedrichs II. erblickte hier 1232 das Licht der Welt. Die Stadt selbst gehörte mit zu den Lieblingsorten des Staufers.
Römische Antike begegnet Ihnen hier auf Schritt und Tritt, aber nicht nur. Zeugen aus der normannischen Ära wie die imposante Abbazia della Ss.Trinità mit der Chiesa Incompiuta aus dem Mittelalter oder das Kastell, um nur einige Monumente zu nennen, verkörpern Jahrhunderte voller geschichtlicher Wechselfälle. Am Abend können Sie beim leckeren Menü das Gesehene Revue passieren lassen.

6. Tag: Die Zeit lässt steigen dich und stürzen - Lagopesole
Von außergewöhnlicher Bedeutung ist Lagopesole, das schon von weitem seine Besucher grüßt. Seine Festung überragt die kleine Stadt und diese ist Ihr Ziel an diesem Vormittag. Auf die Normannen zurückgehend, steht seine Nutzung in der Folgezeit durch Friedrich II. außer Frage. Etliche Sommer verbrachte der große Staufer hier mit seinem Sohn Manfredi. Nach der Besichtigung dieser architektonisch sehr interessanten Festung mit seiner umfangreichen Geschichte nehmen Sie in einem Restaurant mit wunderbarem Blick ein Mittagessen mit hauseigenen Produkten ein. Den Nachmittag setzen Sie mit einer Fahrt durch außergewöhnliches Gelände nach Maratea fort. Hier beziehen Sie Ihr nächstes Hotel direkt am wunderbar kristallklaren Meer gelegen. Im Hotelrestaurant werden Sie einen bezaubernden Blick über das Meer haben und die Köstlichkeiten der Basilikata serviert bekommen.

7. Tag: Maratea – mediterraner Zauber
Azurblaues kristallklares Wasser, Sandstrand, Bougainvillea bewachsene pastellfarbene Häuser, die Stadt hin geschmiegt an den Berg und über all dem Zauber - wie in Rio - eine riesige Christusfigur auf dem Monte San Biàgio, das ist Maratea. Es lässt sich ein Vergleich mit dem kampanischen Positano nicht umgehen, jedoch ohne Touristenmassen und entsprechende Preise. Nach einem Stadtbummel am Morgen werden Sie alle Vorzüge dieser Stadt auf eigene Faust genießen können oder den Strand des Hotels nutzen, oder natürlich den Swimmingpool, der Ihnen eine fantastische Wasserqualität bietet. Abendessen im Restaurant des Hotels mit garantiertem Meerblick!

8. Tag: Kristallfarbenes Meer und tiefgrünes Gebirge
Nach dem erholsamen Vortag an der Küste erleben Sie heute ein ganz anderes Gesicht der Basilikata. Der Nationalpark des Pollino mit seinen Gipfeln, die teilweise über 2000 m hoch sind, bietet viele Möglichkeiten zum Wandern oder Biken. Hier oben können Sie einen kleinen Spaziergang unternehmen und dabei den Blick über die herrlichen Wälder schweifen lassen sowie eine Baumart besonderen Typs kennenlernen, die Panzerkiefer. Nach einem kleinen Imbiss werden Sie nach Viggianello gelangen, einem Städtchen wie zu Großmutters Zeiten, inmitten dieser herrlichen Landschaft des Pollino. Am späten Nachmittag Rückkehr ins Hotel in Maratea.

9. Tag: Bewegte Geschichte und Landschaft
Ihre Fahrt führt heute quer durch Lukanien, das alte Wort für Basilikata. Die ca. 3-stündige Fahrt in die Lukanischen Dolomiten wird unterbrochen von einer Stippvisite in Craco, dem 1975 aufgegebenen Ort. Mit seinen unbewohnten, wettergebeutelten Häusern, über denen nur der intakte normannische Turm herausragt, bildet diese Geisterstadt sicherlich eine einprägsame Erinnerung. Von hier oben genießen Sie auch einen Blick über das ganze Tal und seine ausgeprägten „Calanchi“ (Erosionen), die das Markenzeichen dieses Gebiets darstellen. Ein weiterer kleiner Stopp in Tursi erinnert an die antike Zeit der Sarazenen im X. Jahrhundert in der „Rabatana“, aber nicht nur dies, auch weitere Zeugnisse arabischer Bewohner sind zu bewundern.
Am späten Nachmittag gelangen Sie dann in die Lukanischen Dolomiten, wo Sie eine Überraschungsübernachtung haben werden! Das Abendessen gibt es in einem urigen kleinen Restaurant mit sternekochverdächtigen Spezialitäten.

10. Tag: Wie auf einer Postkarte – die Lukanischen Dolomiten
Dass die Basilikata teilweise am Meer liegt, ist relativ bekannt. Dass es in dieser Region auch Gebirge gibt eher weniger. Heute werden Sie die Lukanischen Dolomiten kennen lernen. Die Auffahrt zum kleinen Ort Pietrapertosa ist einfach spektakulär und sehr schnell wird klar, warum dieses Gebirge Dolomiten heißt, denn bis zu 1050 m hohe Gipfel prägen die Natur und sind den „echten“ Dolomiten sehr ähnlich. Die beiden Orte Pietrapertosa und Castelmezzano, nur durch eine tiefe Schlucht getrennt und hingeschmiegt an die Felsen, wirken wie eine Postkartenidylle.

11. Tag: Arrivederci
Nach dem Frühstück werden Sie mit hoffentlich vielen unvergesslichen Erinnerungen zum Flughafen nach Bari aufbrechen.


Reisetermine und Preise (Auswahl, Anreise täglich möglich)


Diese Reise ist (derzeit) leider nicht mehr buchbar. Nutzen Sie unsere Suchfunktion für ahnliche Offerten bzw. melden Sie sich bei unserem Newsletter an, um immer über unsere besten Angebote informiert zu sein.


Weitere Informationen


  • Preise pro Person im Doppelzimmer
  • Aufpreis Einzelzimmer als 3. Person: 250 €
  • Aufpreis im Einzelzimmer als Alleinreisender: 425 €

    Eingeschlossene Leistungen
  • 2 x Ü/F im 3*-Felsen-Hotel in Matera
  • 3 x Ü/F im 4*-Hotel in Melfi
  • 3 x HP in Maratea-Acquafredda im 3*- Hotel direkt am Meer
  • 2 x Ü/F in Pietrapertosa (Überraschungsübernachtung)
  • 2 x Abendessen in Pietrapertosa
  • Mietwagen ab/bis Bari z.B. Ford Fiesta
  • Restaurantvorschläge, Infomaterial, Landkarte

    Nicht eingeschlossen
  • Anreise (Wir sind Ihnen gerne bei der Planung behilflich)
  • Persönliche Ausgaben
  • Reiseversicherungen. Wir machen Ihnen unverbindlich ein Angebot.

    >> ARB des Reiseveranstalters als PDF

Unverbindliche Buchungsanfrage

Reisedaten

Terminwunsch:

Zimmerwunsch:

Einzelzimmer

Abflughafen- bzw. Bahnhofwunsch:

 

Doppelzimmer


Bemerkungen:


Persönliche Angaben

Anrede:

Vorname:

E-Mail-Adresse:

Nachname:

Telefon:

Strasse:

Fax:

PLZ:

   Ort:

Geburtsdatum:

. . * bitte bei Reisen, die eine Volljährigkeit voraussetzen angeben

Anzahl Erwachsene:    Anzahl Kinder:


Zusatzleistungen

Reiseschutz

Bitte informieren Sie mich über eine Reiserücktrittskosten-Versicherung

Reiseverlängerung

Bitte informieren Sie mich über Möglichkeiten einer Verlängerung der Reise

Mietwagen

Bitte informieren Sie mich über einen Mietwagen am Urlaubsort






< zurück



Pisas Platz der Wunder

Cinque Terre

Palio di Siena

Pesaro - Rossini Opera Festival

Kundenmeinung

Kulturtours - Über unsKulturtours PartnerlinksKulturtours WerbeinfosKulturtours AGBs

Copyright 2007 * drp Kulturtours * Bogenstraße 5 * 20144 Hamburg
Telefon: (040) 43263466   Fax: (040) 43263465    E-Mail: info@drp-kulturtours.de
Sie dürfen unsere Seiten gerne verlinken: http://www.drp-kulturtours.de