Kulturtours - das Reiseportal zu Kunst und Kultur. Veranstalterunabhängige Auswahl an Kulturreisen, Städtereisen, Studienreisen, Konzertreisen, Rundreisen, Naturreisen und Aktivreisen

Bookmark und Weitersagen Weitersagen & Drucken Empfehlen Sie uns hier weiter

Empfehlen Sie uns weiter

Leitbild Nachhaltigkeit Galerie Agenturen FAQ  Newsletter  AGB  Impressum

 
NORDZYPERN - NATUR & KULTUR AUF DER SONNENINSEL
Kulturtours - das Reiseportal zu Kunst und Kultur. Veranstalterunabhängige Auswahl an Kulturreisen, Städtereisen, Studienreisen, Konzertreisen, Rundreisen, Naturreisen und Aktivreisen Kulturtours - Studienreisen und Kulturreisen in die Metropolen Europas Kulturtours - Konzertreisen, Eventreisen, Ausstellungen, Kunstreisen Kulturtours - Land und Leute kennen lernen. Studienreisen, Rundreisen, Kulturreisen
Kulturtours - Kontakt aufnehmenKulturtours - Suche im Reiseangebot

NORDZYPERN - NATUR & KULTUR AUF DER SONNENINSEL
Studienreise in Zyperns Norden

Veranstalter:
Logo Lupe Reisen

   

Schon in der Antike war Zypern durch seine zentrale Lage im östlichen Mittelmeerraum ein Knotenpunkt der wichtigen Handelsrouten. Griechen, Römer, Byzantiner, fränkische Lusignan-Könige, Venezianer, Osmanen, Engländer wechselten sich als Machthaber ab und hinterließen auf der Insel ihre Einflüsse und Bauwerke. Nach Beendigung der englischen Kolonialherrschaft 1960 konnte sich die Republik Zypern nur 14 Jahre halten, bis die Insel nach langen Auseinandersetzungen geteilt wurde. Während der griechisch-zyprische Teil der Sonneninsel jährlich von Millionen von Besuchern „heimgesucht“ wird, bewegt sich das Leben im türkisch-zyprischen Norden noch eher im traditionellen Rhythmus. Seit der Grenzöffnung 2003 und dem EU-Beitritt Zyperns im Mai 2004 ist die Abgeschiedenheit des Nordens zwar beendet, trotzdem hat sich die Region in Teilen noch eine touristische Ursprünglichkeit bewahrt, die andernorts längst der Vergangenheit angehört. In Gesprächen mit Einheimischen erfahren wir ihre persönlichen Lebensumstände auf der geteilten Insel.

NORDZYPERN - NATUR & KULTUR AUF DER SONNENINSEL
Die ehemalige Krönungskathedrale
in Famagusta © Lupe Reisen


NORDZYPERN - NATUR & KULTUR AUF DER SONNENINSEL
Hafen von Girne © Lupe Reisen


Entlang der Nordküste erstreckt sich der teilweise mit Zypressen und Kiefern bewaldete, schroffe Bergkamm des Beşparmak-Gebirges. Am Fuß des Gebirges liegt die Hafenstadt Girne (griechisch Keryneia) mit typisch mediterranem Flair und vielen Einkaufsmöglichkeiten rund um den historischen Bilderbuchhafen. Nach Osten läuft das Gebirge in die einsame Karpaz-Halbinsel mit ihren schönen Sandstränden aus, die sich bis zum früher bedeutenden Hafenort Famagusta mit seiner venezianischen Stadtmauer und den gotischen Kirchenruinen erstrecken. Im Frühjahr ist die Landschaft von einem grünen Teppich mit Orchideen und anderen mediterranen Pflanzen überzogen und Garant für viele botanische Entdeckungen.

 

Reiseverlauf

 

1. Tag: Flug-Anreise nach Nordzypern
Fluganreise nach Ercan und Transfer (45 min) zum ersten Hotel in Girne

2. Tag: Hafenstadt Girne - Perle der Nordküste
Zu Fuß erkunden wir ausgiebig die verwinkelte Altstadt von Girne. Wir statten einer mysteriösen Kapelle einen Besuch ab, hören von einer exzentrischen deutschen Barbesitzerin, lernen Zauberpflanzen kennen und schlendern durch den „Bilderbuchhafen“. Nach dem Genuss eines Kaffees machen wir uns auf in die mili-tärhistorisch bedeutende mächtige Hafenfestung mit ihren Museen. Besonders faszinierend ist das dort aus-gestellte 2.300 Jahre alte Schiffswrack. Der Rundgang auf den Festungsmauern erlaubt Einblicke in die Burg-anlage und Ausblicke über die Stadt und das nahe Küstengebirge.
Ausgedehnter Stadtspaziergang ohne nennenswerte Höhenunterschiede, Führung in der Burg über Treppen und über die Burgmauer (auch vermeidbar).

3. Tag: Höhenburg St. Hilarion und Dorf Bellapais - Kreuzritter und Gotik
Eine kurze Busfahrt bringt uns zur Burg St. Hilarion. Nach einer Einführung im Burghof durchsteigen wir langsam die verschiedenen Höhenabschnitte der Anlage, die mit ihrer Mischung aus Höhenfestung und königlicher Residenz einzigartige Einblicke in das mittelalterliche Leben der Lusignan-Könige erlaubt. Im Frühjahr wächst hier eine Vielzahl interessanter Pflanzen, darunter viele endemische Arten. Die Führung endet am Fenster der Königin mit spektakulärem Ausblick über die Nordküste.
Eine kurze Fahrt bringt uns ins Dorf Bellapais, wo sich die alten Dorfstrukturen erhalten haben und mit dem ehemaligen Prämonstratenser-Kloster Bellapais eines der beeindruckendsten gotischen Gebäudeensembles des östlichen Mittelmeerraumes steht. Historische Kuriositäten, mönchisches Leben, Kirchenkunst, Flughunde und Steinzerfall werden uns ebenso kurzweilig wie vielfältig beschäftigen.
Ein gemeinsames Essen in einem der besten Restaurants Zyperns rundet den Tag kulinarisch ab.
In der Burg etwa 100 Höhenmeter (HM) auf- und abwärts meist über Treppenstufen unterschiedlicher Länge, teilweise in steileren Passagen mit Geländer. Spaziergang im Dorf Bellapais mit geringen Steigungen und einem kurzen steilen Abstieg (auch vermeidbar).

NORDZYPERN - NATUR & KULTUR AUF DER SONNENINSEL
Abtei von Bellapais © Jirro, CC BY 3.0

4. Tag: Gebirgspanorama, Byzantinisches Erbe und Kunsträuber
Auf unserem Weg ins Beşparmak-Gebirge mit seinen schroffen Felsformationen fahren wir an dem namens-gebenden und legendenumrankten „Fünffingerberg“ vorbei. Zwei kurze Wanderungen führen uns durch blühende Macchie und Kiefernwald über schmale Pfade und unbefestigte Fahrwege zu Aussichtspunkten und Klosterruinen. Ziel einer Wanderung ist die verlassene zyprisch-orthodoxe Kirche Antifonitis mit ihren immer noch sehr beeindruckenden byzantinischen Fresken. Das durch die Fresken widergespiegelte byzantinische Bildprogramm ist ebenso Gegenstand der Betrachtungen wie die deutlich erkennbaren Zerstörungen durch Kunsträuber und die kriminalistische Aufarbeitung dieses Falles, in dem das Bayerische Landeskriminalamt eine entscheidende Rolle spielt. Auf dem Rückweg lernen wir in einem kleinen Dorfrestaurant die sehr schmackhafte Vielfalt der einfachen dörflichen Küche Zyperns kennen.
Zwei Wanderungen mit Gehzeiten von je ca. 1,5 Std., die erste Wanderung auf schmalen Pfaden (240 HM aufwärts und 150 HM abwärts), die zweite (leichtere) überwiegend auf einem unbefestigten Fahrweg (150 HM aufwärts und 230 HM abwärts).

5. Tag: Freizeit / Eigeninitiative
Genießen Sie die Poolterrasse des Hotels oder schwimmen Sie im Meerwasser. Bummeln Sie durch die Altstadt Girnes mit ihren Einkaufsmöglichkeiten, in 5 Gehminuten ist über die Uferpromenade vom Hotel aus der alte Hafen erreicht. Für die Wanderfreudigen kann eine schöne Wandertour organisiert werden.

6. Tag: Die geteilte Hauptstadt Nicosia
Während der intensiven Besichtigung des Nordteils der Altstadt von Nicosia sehen wir von der Festungsmauer aus über die UN-kontrollierte Grenze. Dimensionen und Probleme der Teilung wie auch die Hoffnung auf die Wiedervereinigung werden deutlich. Durch renovierte Altstadtviertel und der Renovierung harrende Straßen-züge gelangen wir zum Ethnographischen Museum in einem osmanischen Herrenhaus. Weitere Programm-punkte sind die heute als Moschee genutzte ehemalige Krönungskathedrale, die restaurierte Markthalle, die Gassen der Händler und die alte Karawanserei, in die heute überwiegend Kunstgewerbe eingezogen ist. Natürlich darf ein Grenzübergang in den Südteil nicht fehlen, wo wir bei einem kurzen Schnupperspaziergang Entwicklungsvergleiche ziehen können.
Stadtspaziergang, keine nennenswerten Höhenunterschiede.

NORDZYPERN - NATUR & KULTUR AUF DER SONNENINSEL
In der Orangenplantage © E. Seliger, Lupe Reisen

7. Tag: Der Westen - Perserpalast, frühchristliche Mosaike, Kupfer, Orangen und Ölbäume
Im Zitrusfrucht-Anbaugebiet probieren wir die baumfrischen Früchte und besuchen danach den Wochenmarkt in Güzelyurt, dem Marktstädtchen im Westen Nordzyperns. Die Ag. Mamas-Kirche enthält eine intakte Innenausstattung als orthodoxe Wallfahrtskirche, das kleine Museum birgt manche Überraschung. Auf der Weiterfahrt sehen wir die Zeugnisse des ehemaligen Kupfererzabbaus, bevor wir in Vuni tief in die Antike eintauchen und die Ruinen des Perser-Palastes zu interpretieren lernen. Nach einer Mittagsrast am Meer geht es weiter zur antiken Stätte Soli, wo eine frühchristliche Kirche mit Fußbodenmosaiken und ein Theater auf uns warten. Auf dem Rückweg machen wir einen Spaziergang zu einem uralten Olivenhain mit seinen faszinierenden Baumgestalten.
Einfache kurze Wege in den archäologischen Stätten. Wanderung zum Olivenhain ca. 1 Std. (60 HM aufwärts und 130 HM abwärts).

8. Tag: Freizeit / Eigeninitiative
Siehe die Vorschläge vom 5. Tag. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, mit dem Sammeltaxi nach Nicosia zu fahren und das Zypernmuseum im Südteil der Stadt zu besuchen. Es liegt 15 Fußminuten (1 km) vom Grenzübergang entfernt.

9. Tag: Glaubensspuren bei Sipahi / Unterkunftswechsel auf die Karpaz-Halbinsel

Während unseres Transfers zur zweiten Unterkunft nach Dipkarpaz besuchen wir eine restaurierte Ölmühle im Ort Büyukkonuk und unternehmen eine kleine Wanderung von einer christlich-orthodoxen Kapelle zu einer frühchristlichen Basilika beim Dorf Sipahi. Nach einer Kaffeepause am Meer erreichen wir Dipkarpaz, den letzten Ort der Karpaz-Halbinsel, wo neben dem Türkischen auch noch das Griechisch der verbliebenen Zyperngriechen zu hören ist.
Wanderung ca. 1,5 Std. (120 HM aufwärts und 70 HM abwärts).

NORDZYPERN - NATUR & KULTUR AUF DER SONNENINSEL
Karpaz-Halbinsel © Lupe Reisen

10. Tag: Unterwegs auf der Karpaz-Halbinsel - Einsamkeit, Esel, Traumstrände und ein trauriges Kloster
Wir besuchen die malerisch an der Küste gelegene Kirchenruine von Ag. Philon und fahren entlang der Nordküste noch ein Stück weiter bis Afendrika, einem Standort weiterer Besiedlungsreste. Hier startet unsere Wanderung, die uns hinauf auf den hier nicht mehr hohen Berggrat und weiter quer über die Halbinsel zur Südküste führt. Meistens hören und sehen wir dabei die berühmten verwilderten Karpaz-Esel und oft gibt es Gelegenheit zu interessanten ornithologischen und botanischen Beobachtungen. Der Bus bringt uns dann zum Golden Beach, dem fast unberührten kilometer-langen Strand (Badepause) und weiter zum Apostel Andreas-Kloster mit seiner bizarren Historie.
Wanderung 3 Std. (190 HM aufwärts und 170 HM abwärts, am Ende ein steiler Abstieg).

11. Tag: Freizeit / Eigeninitiative
Erkunden Sie das weitläufige, landwirtschaftlich geprägte Dorf Dipkarpaz mit seinen Kirchen und Kapellen, der modernen Moschee sowie dem türkischen und dem griechisch-zyprischen Kaffeehaus. Zu Fuß ist eine schöne Bucht mit Sandstrand bei Ag. Philon erreichbar (3 km). Oder genießen Sie die Zeit, ganz wie es Ihnen gefällt, in unserer kleinen Hotelanlage.

12. Tag: Eine geheimnisvolle Höhle und die Burg Kantara / Unterkunftswechsel an die Ostküste
Transfer von Dipkarpaz zum dritten Hotel bei Famagusta an der Ostküste. Wir fahren über die südliche Karpaz-Straße und hören von seltsamem „Glas“ und salzreichen Zeiten, von jüngster archäologischer Forschung und deren politischer Relevanz. Eine kurze Wanderung bringt uns zu einer geheimnisvollen Höhle und später erwandern wir über einen wunderbaren Panoramaweg die Burg Kantara, von wo sich ein eindrucksvoller Rundumblick bietet und deren Besonderheiten auf das mittelalterliche Zypern verweisen.
Wanderung zur Höhle ca. 1 Std. (80 HM aufwärts und 90 HM abwärts, kurzer steiler Aufstieg zur Höhle). Wanderung nach Kantara ca. 2 Std. (330 HM aufwärts und 130 HM abwärts auf einem unbefestigten Fahrweg, an der Burg kurze steilere Abschnitte).

13. Tag: Salamis, Barnabas-Kloster und Königsgräber - Römer, Christen und Ruinen
Wir erkunden ausgiebig die sehr weitläufige Ausgrabungsstätte von Salamis. Nach dem Zentrum der Aus-grabungen mit Palaestra, Thermen und dem riesigen Theater laufen wir zu den Resten der großflächigen
frühchristlichen Kirche Kampanopetra, zum Zeustempel, der ehemaligen Agora und der großen Zisterne. Im Anschluss besuchen wir die aus der Zeit der zyprischen Stadtkönigtümer stammenden soge-nannten Königsgräber und das Barnabas-Kloster, der Initialort der Entwicklung der zyprisch-orthodoxen Kirche. Die Kirche ist heute ein Ikonenmuseum mit interessanten Bildtafeln, ein angegliedertes Archäologisches Museum gibt einen guten Überblick über die Artefakte der vieltausendjährigen Geschichte Zyperns.
Keine Steigungen, aber schattenarme Landschaft.

14. Tag: Halbtagesausflug Famagusta – Prunk und Untergang
Die vollständig von der gewaltigen renaissancezeitlichen Festungsmauer umgebene Altstadt von Famagusta ist ein bemerkenswertes Original, stehen hier doch viele Kirchenruinen seit dem 16. Jh. fast unverändert im Stadtbild. Die ehemalige Krönungskathedrale spiegelt durch die nur geringen Veränderungen durch die osmanischen Eroberer in reiner Form die französische Gotik des 14. Jh. wider. Wir hören von dem fast unglaublichen Reichtum Famagustas, aber auch vom jähen Niedergang durch Kriege und Eroberung. Ein leerer venezianischer Palast und eine Konditorei mit überbordendem Angebot runden die vielfältigen Eindrücke ab. Ein Blick auf die verlassene und gesperrte Hotelruinenstadt Varosha südlich der Altstadt führt noch einmal die Tragik und Absurditäten der Teilung vor Augen.
Stadtspaziergang, keine nennenswerten Höhenunterschiede.

15. Tag: Rückreise nach Deutschland
Rückflug nach Deutschland ab Ercan (ca. 45-minütiger Transfer)


Unterkunft und Verpflegung

 

Die ersten 8 Tage wohnen wir in einem traditionsreichen 4-Sterne-Hotel in der lebendigen Altstadt von Girne. Das Hotel liegt direkt am Meer und verfügt über eine Pool-Landschaft und meerwassergespeiste Felsschwimmbecken. Wir haben die ruhigeren Zimmer mit Meerblick reserviert. Die nächsten 3 Tage verbringen wir in einer komfortablen, familiengeführten kleinen Unterkunft in Dipkarpaz, dem letzten Dorf auf der Karpaz-Halbinsel, in dem auch noch griechischsprachige Zyprer leben. Zum Abschluss wohnen wir 3 Tage in einem 5-Sterne-Hotel mit großem Poolbereich und Hallenbad direkt am Sandstrand der Ostküste.

Verpflegung: In der ersten und letzten Unterkunft wird ein vielfältiges Frühstücksbüffet angeboten und im Dorf Dipkarpaz ein reichhaltiger Frühstücksteller. An 11 Tagen ist Halbpension inklusive. Im Dorf Dipkarpaz kehren wir abends gemeinsam in kleine Dorfrestaurants ein. Im Hotel an der Ostküste erwartet uns ein reichhaltiges Abendessenbüffet. In den ersten 8 Tagen In Girne nutzen wir zweimal das Abendessen-Büffet im Hotel, einmal besuchen wir abends ein interessantes Lokal in Girne und zweimal kehren wir während unserer Tagestouren in ausgewählte Restaurants ein. Für die anderen Mahlzeiten in Girne stehen viele Restaurants und Imbisse zur Verfügung. Während der Ausflüge wird gepicknickt oder es gibt Einkehrmöglichkeiten in landestypischen Lokalen.


Reiseleitung

 

Eberhard Seliger (Geograph und Biologe) organisiert seit 1997 sämtliche Nordzypern-Aktivitäten von Lupe Reisen. Auf vielen Reisen hat er das Mittelmeergebiet sehr gut kennen gelernt und sich vor allem mit Natur, Geschichte und Kultur Zyperns intensiv auseinander gesetzt. Neben einer kompetenten Erläuterung des Sehenswerten ist für ihn das Vermitteln von Zusammenhängen wesentlicher Inhalt dieser sehr vielfältigen Studienreise.



Reisetermine und Preise


Diese Reise ist (derzeit) leider nicht mehr buchbar. Nutzen Sie unsere Suchfunktion für ahnliche Offerten bzw. melden Sie sich bei unserem Newsletter an, um immer über unsere besten Angebote informiert zu sein.


Weitere Informationen


  • Preise pro Person im Doppelzimmer
  • Aufpreis Einzelzimmer 280 €
  • Halbes Doppelzimmer: voller EZ-Zuschlag, wenn kein/e passende/r Zimmerpartner/in
  • Vorschlag für freiwillige atmosfair-Spende: 25 € pro Person tragen zur Klima-Entlastung bei!
    >> www.atmosfair.de

    Gruppengröße: min. 12 / max. 20 Personen
    (Letzte Rücktrittsmöglichkeit bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl: 21 Tage vor Reisebeginn. Bitte beachten Sie die Allgemeinen Reisebedingungen des Reiseveranstalters
    >> AGB des Reiseveranstalters)

    Eingeschlossene Leistungen
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Dusche/WC, davon 8 in einem 4-Sterne-Hotel mit Pool im Zentrum von Girne am Meer, 3 in einer komfortablen, familiengeführten kleinen Unterkunft im Dorf Dipkarpaz und 3 in einem 5-Sterne-Hotel mit Pool an der Ostküste (Hoteleinstufungen nach Landeskategorie)
  • 14x Frühstück, 11x Halbpensions-Essen
  • Linienflug mit Turkish Airlines von Frankfurt/ Main nach Ercan (Nordzypern) und zurück
    (andere Abflughäfen auf Anfrage, nach Verfügbarkeit buchbar, gegebenenfalls mit Aufpreis)
  • Flughafensteuer / Sicherheitsgebühren
  • Transfers Unterkunft – Flughafen und zurück sowie Hotelwechsel
  • Ausflugsprogramm mit Charterbus
  • Eintrittsgelder
  • Deutschsprachige Reiseleitung

    Nicht eingeschlossen
  • Die in den Leistungen nicht aufgeführten Mahlzeiten

    Anforderungen an die Kondition
  • Leicht: 3 etwa dreistündige Wanderungen über stellenweise steinige Wege und Pfade. Während der übrigen Ausflüge kürzere Wanderungen und Stadtspaziergänge. Die Gehzeiten (alle Angaben ohne Pausen und Erläuterungen) sowie die Höhenmeter (HM) sind im Reiseablauf angegeben. Wer nicht mitwandern kann oder möchte, muss nicht auf das restliche Tagesprogramm verzichten und kann alle Besichtigungen mit-machen. An den programmfreien Tagen sind weitere Wanderungen möglich.

    >> AGB des Reiseveranstalters als PDF

Unverbindliche Buchungsanfrage



Reisedaten

Terminwunsch:

Zimmerwunsch:

Einzelzimmer

Abflughafen- bzw. Bahnhofwunsch:

 

Doppelzimmer


Bemerkungen:


Persönliche Angaben

Anrede:

Vorname:

E-Mail-Adresse:

Nachname:

Telefon:

Strasse:

Fax:

PLZ:

   Ort:

Geburtsdatum:

. . * bitte bei Reisen, die eine Volljährigkeit voraussetzen angeben

Anzahl Erwachsene:    Anzahl Kinder:


Zusatzleistungen

Reiseschutz

Bitte informieren Sie mich über eine Reiserücktrittskosten-Versicherung

Reiseverlängerung

Bitte informieren Sie mich über Möglichkeiten einer Verlängerung der Reise

Mietwagen

Bitte informieren Sie mich über einen Mietwagen am Urlaubsort






< zurück



Marrakesch - Perle des Südens

Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Kunstvolle Fliesen: Azulejos

Lissabon im Überblick

Internationales Maritimes Museum in Hamburg

Kundenmeinung

Kulturtours - Über unsKulturtours PartnerlinksKulturtours WerbeinfosKulturtours AGBs

Copyright 2007 * drp Kulturtours * Bogenstraße 5 * 20144 Hamburg
Telefon: (040) 43263466   Fax: (040) 43263465    E-Mail: info@drp-kulturtours.de
Sie dürfen unsere Seiten gerne verlinken: http://www.drp-kulturtours.de