a
Kulturtours - das Reiseportal zu Kunst und Kultur. Veranstalterunabhängige Auswahl an Kulturreisen, Städtereisen, Studienreisen, Konzertreisen, Rundreisen, Naturreisen und Aktivreisen

Bookmark und Weitersagen Weitersagen & Drucken Empfehlen Sie uns hier weiter

Empfehlen Sie uns weiter

Leitbild Nachhaltigkeit Galerie Agenturen FAQ  Newsletter  AGB  Impressum

 
drp KULTURTOURS | KUNSTMUSEUM STUTTGART Kunst im Glaskasten und im Tunnel
Kulturtours - das Reiseportal zu Kunst und Kultur. Veranstalterunabhängige Auswahl an Kulturreisen, Städtereisen, Studienreisen, Konzertreisen, Rundreisen, Naturreisen und Aktivreisen Kulturtours - Studienreisen und Kulturreisen in die Metropolen Europas Kulturtours - Konzertreisen, Eventreisen, Ausstellungen, Kunstreisen Kulturtours - Land und Leute kennen lernen. Studienreisen, Rundreisen, Kulturreisen
Kulturtours - Kontakt aufnehmenKulturtours - Suche im Reiseangebot

KUNSTMUSEUM STUTTGART
Kunst im Glaskasten und im Tunnel

   

von Hanna Halbritter

Am Tag spiegelt der gläserne Kubus des Kunstmuseum Stuttgart seine Umgebung in geometrisch kühler Form. Nachts hingegen offenbart der Bau hell erleuchtet einen weiteren, innenliegenden Würfel aus ockerfarbenem Jurakalk, der die Ausstellungsräume umschließt.
Das Kunstmuseum präsentiert Werke vom ausgehenden 18. Jahrhundert bis hin zu zeitgenössischer Kunst. Als zusätzlicher Blickfang der Fassade dienen große rote und graue Buchstaben, die auf die Glasscheiben aufgeklebt werden und passende Texte zu den wechselnden Ausstellungen ergeben.

drp KULTURTOURS | KUNSTMUSEUM STUTTGART Kunst im Glaskasten und im Tunnel
Das Kunstmuseum bei Nacht
© user:Enslin/Wikipedia


Den Grundstock der Sammlung des Museums legte der Graf Silvio della Valle di Casanova im Jahr 1924 mit der Schenkung seiner Privatsammlung Schwäbischer Impressionisten an die Stadt Stuttgart.  Die entstandene „Galerie der Stadt Stuttgart“ fand ihren Platz nach der Zerstörung der Villa Berg im Zweiten Weltkrieg 1961 im Kunstgebäude am Schlossplatz. Diese Unterbringung konnte der Sammlung durch die beengten Räumlichkeiten jedoch kaum gerecht werden.
Der Neubau des im Jahr 2005 errichteten gläsernen Kubus befindet sich nur wenige Meter vom Kunstgebäude entfernt an Stelle des abgerissenen Kronprinzenpalais und wurde nach einem international ausgeschriebenen Wettbewerb vom Berliner Architekturbüro Hascher und Jehle entworfen.

Das Museum besteht jedoch nicht nur aus dem weithin sichtbaren Glaskasten. Der eigentliche Sammlungsbereich befindet sich in einem stillgelegten Tunnel unter der Erde. Durch die Einbindung dieser Verkehrsbrache eines ehemaligen Arms der B27 unter dem Kleinen Schlossplatz wurde die Ausstellungsfläche auf 5000 Quadratmeter erweitert. Unter der Erde wird nun die eigene Sammlung präsentiert, während im Glaskubus überwiegend Sonderausstellungen zu sehen sind.


drp KULTURTOURS | KUNSTMUSEUM STUTTGART Kunst im Glaskasten und im Tunnel
Blick aus dem Kunstmuseum
© JuergenG/Wikipedia

Die Sammlung umfasst etwa 15000 Werke vom ausgehenden 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart. Sie beginnt mit den Schwäbischen Impressionisten, konzentriert sich auf die Klassische Moderne und Kunst aus dem südwestdeutschen Raum.
Ein Höhepunkt des Museums ist die weltweit bedeutendste museale Sammlung mit Werken von Otto Dix, dem ein eigener Saal gewidmet wurde. Herzstück ist dabei das „Großstadt“-Triptychon aus den Jahren 1927/28.

Der Schwerpunkt der Klassischen Moderne wird unter anderem von Adolf Hölzel und dessen Schülern wie Willi Baumeister und Oskar Schlemmer vertreten. Abstrakte Malerei aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts zeigt das Museum beispielsweise mit Werken von Emil Schumacher, Georg Karl Pfahler und Walter Stöhrer. Neben konkreter Kunst und neuerer figurativer Malerei kommt auch die zeitgenössische Kunst mit Werken von Dieter Roth, Joseph Kosuth und Björn Melhus nicht zu kurz.


Weitere klingende Namen des vielfältigen Bestandes der Sammlung des Kunstmuseums sind Fritz Winter, Dieter Krieg, Wolfgang Laib und Rebecca Horn, die ebenfalls mit wichtigen Werken vertreten sind.
Die Ausstellungsreihe „Frischezelle“ überlässt dreimal im Jahr einem jungen Künstler einen Raum, der so regelmäßig zu einem spannenden Experimentierfeld wird.


< zurück

 

AKTUELLE KULTURREISEN NACH STUTTGART:


Wiener Kaffeehauskultur

Hamburg Hafencity

Die Uffizien in Florenz

Das Rijks-Museum in Amsterdam

Vatikan: Kirche und Kunst im kleinsten ...

Kundenmeinung

 
 
 

Kulturtours - Über unsKulturtours PartnerlinksKulturtours WerbeinfosKulturtours AGBs

Copyright 2007 * drp Kulturtours * Bogenstraße 5 * 20144 Hamburg
Telefon: (040) 43263466   Fax: (040) 43263465    E-Mail: info@drp-kulturtours.de
Sie dürfen unsere Seiten gerne verlinken: http://www.drp-kulturtours.de