Kulturtours - das Reiseportal zu Kunst und Kultur. Veranstalterunabhängige Auswahl an Kulturreisen, Städtereisen, Studienreisen, Konzertreisen, Rundreisen, Naturreisen und Aktivreisen

Bookmark und Weitersagen Weitersagen & Drucken Empfehlen Sie uns hier weiter

Empfehlen Sie uns weiter

Leitbild Nachhaltigkeit Galerie Agenturen FAQ  Newsletter  AGB  Impressum

 
Kulturtours - das Reiseportal zu Kunst und Kultur. Veranstalterunabhängige Auswahl an Kulturreisen, Städtereisen, Studienreisen, Konzertreisen, Rundreisen, Naturreisen und Aktivreisen Kulturtours - Studienreisen und Kulturreisen in die Metropolen Europas Kulturtours - Konzertreisen, Eventreisen, Ausstellungen, Kunstreisen Kulturtours - Land und Leute kennen lernen. Studienreisen, Rundreisen, Kulturreisen
Kulturtours - Kontakt aufnehmenKulturtours - Suche im Reiseangebot

LISSABONS GRÜNE OASEN
Botanische Gärten und Aussichtspunkte "Miradouros"

   

Auf fast 2.000 Hektar Grünfläche bietet Lissabon seinen Gästen Erholung vom Trubel der Großstadt: Ideal für alle, die eine kleine Verschnaufpause einlegen möchten. Für Liebhaber von Exotischem gibt es eine Vielzahl botanischer Gärten zu entdecken. Wer zur Entspannung lieber in luftige Höhen aufsteigt und noch dazu eine fantastische Aussicht genießen möchte, für den ist ein Besuch der sogenannten „Miradouros“ ein absolutes Muss. Diese Aussichtspunkte finden sich in ganz Lissabon.

Der sicherlich eindrucksvollste und bekannteste Miradouro befindet sich im Castelo de São Jorge. Von den Zinnen dieser altertümlichen Festungsanlage hat man eine spektakuläre Aussicht über Lissabon und den Fluss Tejo. Einst besiegte hier oben König Alfons I. im 12. Jahrhundert die Mauren und gliederte Lissabon in das noch junge Königreich Portugal ein.


Das Castelo de São Jorge
© Harald Kother


Gleich in der Nachbarschaft liegt der Miradouro de Santa Luzia. Eingerahmt von einer kleinen Gartenanlage und von Weinreben überwuchert kann man von hier einen Blick über das älteste und schönste Viertel Lissabons, die Alfama, genießen. Seinen Name erhielt dieser Miradouro von der nahen Kirche „Igreja de Santa Luzia“.

Etwas weiter nordöstlich, im Viertel Graça, erhebt sich ein ganz besonderer Aussichtspunkt über der Stadt. Der Miradouro da Nossa do Monte ist gleichzeitig Wallfahrtsort: Eine Marienstatue und eine Kappelle ziehen Gläubige an – denn die Legende besagt, dass schwangere Frauen, die sich auf den steinernen Thron im Inneren der Kappelle setzen, eine leichte Geburt haben werden.



Im Jardim Botânico
© Harald Kother

Parkanlagen und botanische Gärten
Am nördlichen Ende der bekanntesten und teuersten Einkaufstrasse Lissabons, der Avenida da Liberdade, erstreckt sich der Parque Eduardo VII. auf 400.000 Quadratmetern. Damit ist der Park die zweitgrößte grüne Erholungsfläche Lissabons. Seinen Namen trägt der Park seit dem Besuch des englischen Königs Edward VII. 1903, dem zu Ehren die Stadt den ehemaligen Palastgarten umbenannte. .

Fünfmal so groß – damit die grüne Lunge Lissabons – ist der Parque Florestal de Monsanto. Im Westen der Stadt und unweit des Zentrums gelegen, trifft man in dieser großzügigen Parkanlage überwiegend Einheimische beim Grillen, Picknicken oder Joggen. Aber bei einer Größe von 800 Hektar findet hier jeder ein ruhiges Plätzchen. Gleichzeitig liegt der Monsanto Park auf dem höchsten Punkt der Stadt, daher finden sich hier auch zahlreiche Aussichtsplattformen.


Exotische Gewächse für die Forschung
Etwas exotischer geht es ein wenig abseits der Prachtallee Avenida da Libertade zu: Hier liegt der Jardim Botânico, der zur Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universidade Clássica de Lisboa gehört und einer der bedeutendsten botanischen Gärten Europas ist. Fernab vom hektischen Treiben der Stadt und umgeben von Pflanzen aus aller Welt kann hier der müde Tourist neue Kraft tanken.


Reiseführer Lissabon
>> Leseprobe I
>> Leseprobe II


Unsere Literaturempfehlung:
LISSABON - Der Reiseführer von Johannes Beck


Selbst die Metrostationen sind Kunstwerke. Prächtig ausgeschmückt mit kunstvollen Wandfliesen, bieten sie einen ersten Vorgeschmack auf das, was den Besucher in einer der Kunst- und Kulturhochburgen Europas erwartet: bedeutende Museen und Galerien, eindrucksvolle Kirchen und Klöster, eine weltberühmte Burg und nicht zuletzt die postmoderne Architektur auf dem ehemaligen EXPO-Gelände. Dazu Skurrilitäten wie die Elevadores, die Aufzüge, die den erstaunten Besucher in den Himmel hieven und ihm prächtige Ausblicke auf die Stadt eröffnen. In neun Spaziergängen fängt der Autor alles ein, was man in Lissabon gesehen haben muss. Vier Ausflüge führen ihn nach Almada auf der anderen Seite des Tejo, zu den mondänen Seebädern Cascais und Estoril sowie zu den Königsschlössern in Queluz und im romantischen Sintra. Und wer wissen will, wo man komfortabel und dennoch günstig wohnt, wo man am besten isst oder wie man sich ins rauschende Nachtleben stürzt, der wird in einem ausführlichen Informationsteil garantiert fündig. Also: Até breve em Lisboa!

>> Zur Bestellung


< zurück

 

AKTUELLE KULTURREISEN NACH LISSABON:


Kundenmeinung

 
Kulturreisen  

Portugal: Refugium der Tempelritter
Selbstfahrer-Rundreise: Sintra, Obidos, Tomar, Castelo Branco und Lissabon
Viele Legenden ranken sich um die Tempelritter. Sie handeln von Macht und Intrigen, befeuert durch beeindruckende und prachtvolle ...

> zum Angebot

 
 
 

Kulturtours - Über unsKulturtours PartnerlinksKulturtours WerbeinfosKulturtours AGBs

Copyright 2007 * drp Kulturtours * Bogenstraße 5 * 20144 Hamburg
Telefon: (040) 43263466   Fax: (040) 43263465    E-Mail: info@drp-kulturtours.de
Sie dürfen unsere Seiten gerne verlinken: http://www.drp-kulturtours.de